Wachtelstall kaufen

Einen Wachtelstall kaufen – Hinweise und Empfehlungen

Wenn ihr auf dieser Seite gelandet seid, wollt ihr vermutlich einen Wachtelstall kaufen. Im Folgenden wollen wir euch einige wichtige Hinweise und Empfehlungen zum Kauf eines Wachtelstalls geben. Ein paar Dinge sollten dabei nämlich beachtet werden, damit die Wachteln möglichst artgerecht gehalten werden können.

Vorbemerkungen und Hinweise

Oftmals werden für die Wachtelhaltung Ställe angeboten, die eigentlich für andere Tierarten konzipiert wurden. Deshalb sind teilweise noch Anpassungsarbeiten zu empfehlen. Mit einigen Modellen wäre es prinzipiell sogar möglich Wachteln dem Balkon zu halten.

Viele Ställe, die angeboten werden, sind für Hühner ausgelegt. Deshalb sind oftmals auch Sitzstangen und Hühnerleitern vorhanden. Man muss aber darauf hinweisen, dass Wachteln keine Sitzstangen nutzen oder benötigen und auch Hühnerleitern erfahrungsgemäß nicht von allen Wachteln angenommen werden. Bei vorhandenen Hühnerleitern oder „Rampen“ sollte beachtet werden, dass diese nicht zu steil oder zu glatt sind. Damit die Wachteln problemlos hoch- und runterlaufen können, ohne abzurutschen, kann man diese mit Antirutschmatten* oder Bitumenbahn bekleben. Mit einer seitlichen Begrenzung der Rampen nehmen Wachteln diese erfahrungsgemäß wesentlich besser an.

Es besteht also die Möglichkeit, dass noch einige Modifikationen an den Ställen vorzunehmen wären, um sie zu optimieren.

Die Wahl für den richtigen Wachtelstalls hängt natürlich insbesondere davon ab, wie viele Wachteln Ihr halten wollt. Folgende Punkte sollten dabei unbedingt beachtet werden:

  • Größe: Der Wachtelstall sollte ausreichend groß für die zu haltende Anzahl der Wachteln sein.
  • Höhe: Auch die Höhe vom Wachtelstall ist wichtig. Wachteln fliegen auf, wenn sie sich erschrecken. Dabei können Verletzungen entstehen. Als Gegenmaßnahme könnten die Decken gepolstert werden.
  • Sicherheit: Der Stall sollte rundum sicher vor Räubern (wie Mardern oder Füchsen) sein.
  • Standort: Wachteln mögen keine Zugluft und keine anhaltende Nässe. Ausreichend Licht ist allerdings sehr wichtig für die Tiere (und die Eierproduktion). Beim Standort sollten auch die Himmelsrichtungen beachtet werden. Öffnungen sollten nämlich nicht der Wetterseite (Westen) zugewandt sein, da von dort meistens Wind und Regen kommen.

 

Einen geeigneten Wachtelstall kaufen

Modell Nanook „Flauschi Kaninchenstall, Hasenstall doppelstöckig, wetterfest“

Werbung

Der Kaninchenstall von Nanook ist ein gutes Einsteiger-Modell. Die Größe (Maße: 130 x 49 x 83 cm; B x T x H) des Stalls eignet sich für bis zu 3 Wachteln. Der Stall ist durch das imprägnierte Nadelholz, die lackierten Metallgittern und das Bitumendach wetterfest ausgestattet.

Mit den herausziehbaren Kotwannen aus Kunststoff lässt sich der Stall gut reinigen. Es ist jedoch keine Klappe vorgesehen, um die Etagen z. B. während der Reinigung abzutrennen. Dafür könnte man natürlich ein einfaches Brett oder ähnliches verwenden. Anders als bei anderen Kleintierställen ist die Rampe nicht zu steil und bereits mit einem rauen Material beklebt, damit die Wachteln nicht ausrutschen. Gegebenenfalls sollte man noch Riegel an den Kotwannen nachrüsten, da einige Raubtiere in der Lage sind diese herauszuziehen (z. B. Fuchs). Bei der Standortwahl sollten die offenen Flächen am Stall beachtet werden.

Empfehlung: Wenn Sie diesen Wachtelstall kaufen möchten, sollte den Wachteln sollte ein zusätzliches Freilaufgehege angeboten werden. (Insofern eine zusätzliche Fläche dafür zur Verfügung steht.)

 

Modell „Chartwell Kleintierstall, einstöckig, 1,80 m breit“

Werbung

Der Chartwell Kleitierstall ist im Vergleich zu den meisten anderen Kleintierställen besonders groß (Maße: 180 x 65 x 72 cm; B x T x H), für bis zu 4 Wachteln geeignet und damit ein sehr gutes Einsteiger-Modell für die Wachtelhaltung. Da der Stall zu drei Seiten geschlossen ist, ist er gut gegen Wettereinflüsse geschützt.

Leider ist keine Kunstoff-Kotwanne vorhanden. Deshalb sollte der Holzboden zum Schutz und zur besseren Reinigung mit Teichfolie oder PVC-Bodenbelag ausgekleidet werden. Da die Bereiche im Stall nicht voneinander abtrennbar sind, könnte man bei Bedarf eine Art Klappe nachrüsten. Alternativ erfüllt ein normales Brett sicher auch diesen Zweck.

Empfehlung: Wenn Sie diesen Wachtelstall kaufen möchten, sollte den Wachteln sollte ein zusätzliches Freilaufgehege angeboten werden. (Insofern eine zusätzliche Fläche dafür zur Verfügung steht.)

 

Modell „Chartwell Kleintierstall, zweistöckig, 1,50 m breit“

Werbung

Der zweistöckige Chartwell Kleintierstall in der 1,50 m breiten Ausführung (Maße: 152 x 61 x 122 cmm; B x T x H) ist ein sehr großer Kleintierstall und für die Haltung von bis zu 6 Wachteln geeignet. Der Stall besteht aus behandeltem Holz als Wetterschutz und ist stabil aufgebaut. Da der Stall nur an der Front Öffnungen hat, sind die Wachteln auch ideal von der Witterung geschützt.

Die vorhandene Rampe ist nicht zu steil und mit einem „Sicherheitsgeländer“ ausgestattet. Sie sollte jedoch mit einer Antirutschmatte oder einer Bitumenbahn beklebt werden, um den Wachteln genug Halt beim Auf- und Abstieg zu geben. Der obere und der untere Bereich sind voneinander abtrennbar, was z. B. die Reinigung des Wachtelstalls erleichtert. Leider ist auch hier keine Kunstoff-Kotwanne vorhanden. Deshalb sollte der Holzboden zum Schutz und zur besseren Reinigung mit Teichfolie oder PVC-Bodenbelag ausgekleidet werden. Der Stall verfügt auf beiden Etagen über große Türen, was jegliche Arbeiten erleichtert.

Hinweis: Laut Beschreibungen mehrerer Nutzer besteht die Möglichkeit den Stall mit Plexiglas-Platten und Dämmmaterial winterfest zu machen.

 

Modell „Chartwell Kleintierstall, zweistöckig, 1,80 m breit“

Werbung

Der zweistöckige Chartwell Kleintierstall in der 1,80 m breiten Ausführung (Maße: 180 x 65 x 130 cmm; B x T x H) ist einer der größten verfügbaren Kleintierställe und für die Haltung von bis zu 8 Wachteln geeignet. Der Stall besteht aus behandeltem Holz als Wetterschutz und ist stabil aufgebaut. Da der Stall nur an der Front Öffnungen hat, sind die Wachteln auch ideal von der Witterung geschützt.

Die vorhandene Rampe ist nicht zu steil und mit einem „Sicherheitsgeländer“ ausgestattet. Sie sollte jedoch mit einer Antirutschmatte oder einer Bitumenbahn beklebt werden, um den Wachteln genug Halt beim Auf- und Abstieg zu geben. Der obere und der untere Bereich sind voneinander abtrennbar, was z. B. die Reinigung des Wachtelstalls erleichtert. Leider ist auch hier keine Kunstoff-Kotwanne vorhanden. Deshalb sollte der Holzboden zum Schutz und zur besseren Reinigung mit Teichfolie oder PVC-Bodenbelag ausgekleidet werden. Der Stall verfügt auf beiden Etagen über große Türen, was jegliche Arbeiten erleichtert.

Hinweis: Laut Beschreibungen mehrerer Nutzer besteht die Möglichkeit den Stall mit Plexiglas-Platten und Dämmmaterial winterfest zu machen.

Vergleich Wachtelställe

Modell Einsteiger I Modell Einsteiger II Modell Fortgeschrittener Modell Profi
Vorteile:

+ geeignete Rampe
+ Kunststoff-Kotwannen
+ Platzsparend (zweistöckig)
+ Witterungsbeständig

Nachteile:

– geringe Fläche (ca. 1 m²)
– an 3 Seiten offen (Witterung)
– keine abtrennbaren Bereiche
Vorteile:

+ Größe (ca. 1,2 m²)
+ Preis /Leistung
+ feststellbare Reinigungsöffnung
+ Witterungsbeständig

Nachteile:

– keine Kotwanne
– keine abtrennbaren Bereiche
Vorteile:

+ Größe (ca. 1,8 m²)
+ Preis /Leistung
+ feststellbare Reinigungsöffnung
+ Rampe mit Sicherheitsgeländer
+ Witterungsbeständig

Nachteile:

– keine Kotwanne
– glatte Rampe
Vorteile:

+ Größe (ca. 2,3 m²)
+ Preis / Leistung
+ feststellbare Reinigungsöffnung
+ Rampe mit Sicherheitsgeländer
+ Witterungsbeständig

Nachteile:

– keine Kotwanne
– glatte Rampe
Bewertung:
Bewertung:
Bewertung:
Bewertung:
Werbung

 

Mögliche Modelle für Freigehege

Freigehege sind eine tolle Ergänzung zu etwas kleineren Ställen, wenn man die Wachteln auch regelmäßig hineinsetzt. Der tolle Vorteil bei dieser Haltungsweise ist, dass die Wachteln durch den regelmäßigen Kontakt sehr zutraulich und zahm werden.

Werbung


Haltung von Wachteln in einer Voliere

Neben der Haltung im Wachtelstall ist auch die Haltung von Wachteln in einer Voliere sehr beliebt. Die notwendige Einrichtung zur Versorgung der Wachteln ist dabei dieselbe wie in einem Wachtelstall. In einer Voliere hat man aber in der Regel mehr Raum für Gestaltungsmöglichkeiten. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Zum Beispiel kann man verschiedene Bereiche auf dem Untergrund (Vogelsand, Rindenmulch, Holzspäne etc.) mit anbieten. Aber auch Gräser, Äste und Weidenbrücken können vielfältig eingesetzt werden.

Die Voliere von Absco* ist absolut empfehlenswert, da sie allen Anforderungen für die Wachtelhaltung entspricht.

Tipps für die Volierenhaltung:

  1. Die Voliere sollte zum Schutz vor Regen und Schnee überdacht sein,
  2. Mindestens zwei Seiten der Voliere sollten wettergeschützt sein (Folie, Strohmatten o. ä.),
  3. Beachtet beim Aufbau die “Wetterseite“ (Westen) – diese sollte geschützt sein,
  4. Rings um die Voliere könnten Rasenkantensteine eingesetzt werden (Schutz vor Fressfeinden),
  5. Alternativ zur Umrandung mit Rasenkantensteinen kann der gesamte Untergrund auch mit “Kaninchendraht“ und Gehwegplatten o. ä. befestigt werden (leichte Reinigung und Schutz vor Räubern),
  6. Beim Kauf sollte die notwendige Fläche beachtet werden.

Mögliche Außenvolieren:

Werbung

Zubehör

Als Zubehör für die Wachtelhaltung eignen sich Aufbewahrungsboxen* sehr gut, um alles Notwendige (zum Beispiel Futter, Eierschachteln, Einstreu usw.) griffbereit unterzubringen. Bei der täglichen Eiablage der Wachteln werden Eierschachteln* schnell unerlässlich. (Die Kunststoff-Schachteln haben sich als äußerst praktisch und stabil erwiesen.)
Werbung

Zu den verschiedenen Haltungsformen von Wachteln findet Ihr hier etwas. Der Wachtelstall muss auch über die notwendige Ausstattung verfügen, damit die Tiere sich wohlfühlen.


Wachtel-Shop-Werbung
Werbung Wachtel-Shop

Sichert euch 5 % Rabatt bei eurem Einkauf im Wachtel-Shop mit dem Rabattcode: „wachtelhaltung.net“!